DER BLANKENSTEIN
– WEBCONSULTING –

SEO 2016 ist Content noch King?

Home  >>  Allgemein  >>  SEO 2016 ist Content noch King?

SEO 2016 ist Content noch King?

On August 26, 2016, Posted by , In Allgemein,SEO,Suchmaschinenoptimierung, With No Comments

Suchmaschinenoptimierung 2016, ist das Motto „viel hilft viel“ auch bei SEO aktuell?
Zu diesem Thema erreichen uns immer wieder die gleichen Anfragen von Kunden.
Eine Webseite scheidet bei Google, ohne für den Kunden ersichtlichen Grund, einfach viel schlechter ab als die Konkurrenz.

Was macht der denn schon groß anders? Sind es die Bilder? Der Text? Hab ich doch auch alles…

So, oder so ähnlich klingen viele Kunden zu zum Thema SEO bei uns anrufen.
Natürlich ist es auch nicht so einfach für den Laien zu erkennen, warum die eigene Webseite schlechter im Google-Ranking steht als der Konkurrent der ja eigentlich nichts anders macht. Doch wie heißt es bei Seminaren doch so schön?

Oft ist der Wunsch des Webseiten-Betreibers nach einem besseren Ranking in keinem Verhältnis zum Content auf der eigenen Seite.

Neben dem starken Willen eine gute Platzierung bei Google zu erreichen, muss die Webseite auch die gewünschten Inhalte liefern.
generell gilt ja der Ansatz: Da sInternet ist eine Informationsquelle. Daher sollte sich jeder Webseiten Betreiber überlegen:

  • Bietet meine Webseite alle Informationen die ein potenzieller Kunde suchen würde?
  • Sind die Informationen umfangreich aber leicht verständlich?
  • Können Bilder die Informationen unterstützen?
  • Ist der Inhalt sauber und logisch strukturiert?

Selbstverständlich ist es schwer sich in die Rolle des Kunden zu versetzen. Gerade im Bereich des Handwerks kommt es oft vor, dass manche Inhalte und Begriffe für den Handwerker völlig verständlich sind, der Kunde aber oft nicht so tief in der Materie steckt um mit allen Fachbegriffe zu verstehen. Daher gilt es immer den Inhalt auch Fachunkundigen Besuchern leicht verständlich zu präsentieren. Aber ist viel Text auch wirklich besser?

Ein kleines Beispiel aus dem Bereich Handwerk.
Kunde X hätte gerne so ein gutes Ranking für ein bestimmtes Keyword wie der Mitbewerber Y. Y taucht bei dem Keyword immer sehr weit oben, wenn nicht sogar als erstes auf. Der Kunde X schaut sich die Webseite an und findet die Webseite von Y nicht sonderlich informativ und kann sich nicht erklären warum diese Seite nun so viel besser ist als die eigene. Mit den geeigneten SEO-Tools kann man da schon mehr erkennen.

Webseiten Vergleich bei Sistrix

Vergleich von zwei Webseiten mit Sistrix

 

So ein Vergleich zeigt natürlich schnell warum Y (links) um einiges besser rankt als Z (rechts). Sichtbarkeitsindex, PageRank und indexierte Seiten weichen stark von einander ab. Die Social Signals sind natürlich auch nicht zu verachten. Eine gute Verlinkung in den sozialen Medien bedeutet eben auch für Google ein reges Interesse an der Seite. Allerdings erkennt man hier auch einen großen Unterschied im Verhältnis „indexierte Seiten und Durchschnittliche Position“. Zwar hat der Mitbewerber hier wirklich sehr viele Seiten in Rennen geschickt. Durchschnittlich stehen diese aber auch nur im Mittelfeld des Rankings. Es zeigt aber auch: auf 604 Seiten ein Thema (und themennahe Bereiche) zu beschreiben, hinterlässt bei Google mehr Eindruck als das gleiche Thema auf 25 Seiten. Da die 604 Seiten beim Mitbewerber aber inhaltlich teilweise wirklich fragwürdig und auch nicht besonders gut untereinander verlinkt sind, kann man hoffen, dass der Google Algorithmus weiterhin lernt.

Abschließend lässt sich festhalten: Content ist schon sehr wichtig, jedoch sollte er breit gefächert und auch über alle sozialen Medien verteilt werden. Auch wenn Google im Moment noch sehr gerne von viel Content geblendet wird, Google lernt schnell. Bereits beim nächsten Update kann es schon wieder ganz anders aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.